Jahr

Berichte

Atemtechniken

Aktive aus den Abteilungen Traditionelles Taekwon-Do und Kickboxen nahmen am 20.01.2018 an dem ersten Lehrgang für Atemtechniken im Jahre 2018 im Sport- und Leistungszentrum in Großsander teil. Axel Markner, 6. DAN, unterrichtete die Teilnehmer in der Übung der richtigen Bauchatmung im Budo.

In dem dreistündigen Lehrgang wurden diverse aufeinander aufbauende Übungen zur Bauchatmung praktiziert. Zunächst ging es für die Teilnehmer um eine verbesserte Körperwahrnehmung. Grundsätzlich sollte sich der Bauch bei der Einatmung deutlich heben und bei der Ausatmung wieder flacher werden. So bestanden die Aufgaben zu Beginn des Lehrgangs zunächst darin, die Bauchatmung erst im Liegen, dann im Sitzen, im Chip Choong, zu praktizieren.

Anschließend berichteten die Teilnehmer dann von ersten Erfahrungen, wie einer wohltuenden Entspannung und deutlicheren Wahrnehmung des Atemflusses.

Nachdem die ersten Übungen noch ohne begleitende Bewegungen durchgeführt wurden, sollte im zweiten Teil des Lehrgangs die Bauchatmung zusammen mit der Ausführung von Sugi-Techniken praktiziert werden, was sich als größere Herausforderung darstellte. Ziel war es, die Körperspannung im Moment des Endpunktes der Technik durch die korrekte Bauchatmung zu verbessern. Dazu wurden verschiedene Übungen, zunächst im Stand, mit der Bauchatmung kombiniert.

Pandae Chirugi

Die ungewohnt intensive Übung forderte die Teilnehmer, gerade was die Atemkontrolle anging, sehr. Allerdings bemerkten alle bereits nach kurzer Zeit erste Fortschritte.

Eine weitere Herausforderung war dann die Umsetzung der korrekten Bauchatmung bei der Ausführung der Techniken Paro und Pandae Chirugi.

Paro Chirugi

Auch hier verbesserte sich die Atmung der Teilnehmer, nicht zuletzt durch die Korrekturen von Axel Markner, stetig.

Bauchbelastung

Im Schlussteil des Lehrgangs wartete mit einer Übung zum bewussten Halten der Bauchspannung eine besondere Aufgabe auf die Aktiven: ein Partner sollte sich auf den Bauch des jeweils anderen stellen, der dann die Spannung trotz der Belastung halten sollte. Die Teilnehmer registrierten teilweise sehr verwundert, wie gut dies funktionierte.

In der Abschlussbesprechung fassten die Aktiven nochmal ihre durchweg positiven Erfahrungen, vor allem unter den Aspekten des Wohlgefühls und der Leistungsfähigkeit, zusammen. Allen war die essentielle Bedeutung der richtigen Bauchatmung, nicht nur in der traditionellen Kampfkunst, sondern auch im alltäglichen Leben während des Lehrgangs sehr bewusst geworden. Es wurde aber auch deutlich, dass es zum vollständigen Erlernen der korrekten Ausführung dieser Atemtechnik der regelmäßigen, täglichen Übung bedarf.

 

Zurück